Forum

Antwort schreiben  Neues Thema erstellen  Zurück zur Übersicht

Arbeitsplatzsicherung

stephan (24.08.2013 00:45):
Arbeitsplatzsicherung? Bei 35 Mitarbeitern an 6 Standorten? Soll das ein Witz sein?
Ich bin Bewohner der Herrenbrunnenstraße, selbstständig. Einer von vielen hier in dieser Gegend. Ich wohne hier, weil meine Firma im Ort ansässig ist und ich die Ruhe und die wunderschöne Landschaft nach vielen Arbeitsstunden geniessen kann. Ist das vorbei, wäre ein schneller Verkauf des Eigenheims zur Vermeidung eines wirtschaftlichen Desasters wohl die einzige Option.
Mein Betrieb mit 15 Mitarbeitern ist immer noch in Enzberg angesiedelt, weil ich hier wohne und keine weiten Wege zum Betrieb mehr haben möchte. Sollte ich hier aus o.g. Gründen wegziehen, dann geht auch der Betrieb - möchte jemand auch diese Arbeitsplätze für Mühlacker sichern?

Zur Vermeidung von Klagen lasse ich mich in diesem Forum ausdrücklich besser nicht über die Rolle der politisch verantwortlichen Pseudo-Ökos mit den großen Taschen aus.
Naturschutz fängt mit der Wiedergewinnung von Rohstoffen an, nicht mit der weiteren Ausbeutung funktionierender Ökosysteme.

Apfelmann (04.11.2012 13:53):
Sehr richtig und wichtiger Beitrag! Danke

dk (02.11.2012 19:41):
Vom Regionalverband wird angeführt, dass es bei ihrer Arbeit auch um Arbeitsplatzsicherung in Baden-Württemberg geht.
Die NSN hat laut ihrer Internetseite 35 Mitarbeiter. Diese Verteilen sich auf 6 Werke und die Verwaltung.
Bis der Steinbruch in Enzberg renaturiert ist vergehen noch viele Jahre - selbst wenn ab sofort nicht mehr abgebaut wird.
Das Arbeitsplatzargument kann also nicht zum Tragen kommen, wenn es darum geht, dass der Steinbruch nicht erweitert wird.