300m Abstand sind hier zu wenig

300 m Abstand - Eine Klarstellung
Im bisherigen Verfahren wurde immer wieder darauf abgehoben, dass ein Abstand von 300 m gemäß NRW-Abstandserlass zwischen einem Steinbruch, bei dem der Abbau durch Sprengungen erfolgt, und einer Wohnbebauung als ausreichend betrachtet wird. Im Erläuterungsbericht zum Abstandserlass kann man jedoch auch nachlesen: "Bei besonderen geologischen Verhältnissen können Steinflug oder Erschütterungen größere Abstände zu Wohnbauten oder Betrieben erforderlich machen".
Die komplette Broschüre "Immissionsschutz in der Bauleitplanung: Abstände zwischen Industrie- bzw. Gewerbegebieten und Wohngebieten im Rahmen der Bauleitplanung und sonstige für den Immissionsschutz bedeutsame Abstände (Abstandserlass)" ist unter www.umwelt.nrw.de downloadbar.