Ein deutliches Signal gegen die Erweiterung !

Ein völlig überfüllter Saal zeigte am Dienstag (25.02.2014), wie wichtig es den Bürgern aus Enzberg und vom Sengach ist, dass die Stadt Mühlacker und die Fraktionen des Gemeinderats sie im Kampf gegen die Zerstörung ihres Naherholungsgebietes, die unerträglichen Sprengungen und den unzumutbaren LKW-Verkehr im Ort unterstützen!

Der Gemeinderat beschloss einheitlich, dass die Stadt Mühlacker ihre Grundstücke im möglichen Erweiterungsgebiet nicht an die NSN veräußern wird.

Zitat aus der PZ (4.3.2014) hierzu: Bei der Bürgerinitiative „Steinbrucherweiterung Enzberg? Nein Danke!“ kommt der einstimmig gefasste Beschluss hingegen erwartungsgemäß äußerst gut an, wie eine Pressemitteilung zeigt: „Dies ist ein deutliches Zeichen, dass eine nochmalige Erweiterung des Steinbruches in Enzberg nicht gewünscht wird“, sagt Dieter Kooß, Sprecher der Bürgerinitiative (BI). Nach der letzten Erweiterung des Steinbruchs über den Feldweg 54 hinaus sei den Bürgern versprochen worden, dass dies die finale Erweiterung sei. Nur unter dieser Prämisse hätten die Stadträte seinerzeit der Erweiterung zugestimmt, betont Kooß. Deshalb sei der aktuelle Gemeinderatsbeschluss nur folgerichtig. (Zitat Ende)